Leben in Freundschaft mit Gott

Karmel Maria vom Frieden - Leben in Freundschaft mit GottIn der Nachfolge Christi, der auf dem Berg in Beschauung weilte (Vgl. Mt 17,1ff.), und dessen Leben vom vertrauensvollen Umgang mit dem Vater beseelt war, wissen wir uns hineingenommen in diese Beziehung Jesu zum Vater. Diese findet ihren lebendigen Ausdruck im betenden Dasein vor Gott, welches die eigene Existenz ganz Gebet werden läßt. Dieses Gebet kann verschiedene Ausdrucksformen annehmen:

  • das liturgische Gebet, das so genannte Stundengebet, das die Karmelitin weltweit mit der ganzen Kirche vollzieht.
  • das persönliche innere Gebet, die so genannte Betrachtung, die den eigentlichen Schwerpunkt des Tages ausmacht, und der zwei Stunden gewidmet sind, eine am Morgen, eine am Nachmittag.

Die Tagesstruktur, durch die die Schwester immer wieder zum Gebet gerufen wird, erinnert sie beständig daran, ihrer Sehnsucht zu folgen, “Tag und Nacht im Gesetz des Herrn zu betrachen und im Gebet zu wachen (Vgl. RCarm 6; Ps 1,2; Jos 1,8; 1 Petr 4,7)” – in der GEGEWART GOTTES zu leben und von hier aus ihr Leben zu gestalten und gestalten zu lassen.

6:00 Laudes,Terz
6:30 Frühstück
7:00 Betrachtung (inneres Gebet)
8:00 Hl. Messe
9:00 Arbeitszeit
11:30 Sext, Non, Gewissenserforschung
12:00 Mittagessen
13:00 Ruhe
13:30 Lectio Divina
14:30 Arbeitszeit
16:30 Betrachtung
17:30 Vesper
18:00 Abendessen
19:00 Rekreation
19:30 Komplet
20:00 Zellenzeit
21:00 Matutin
22:00 Nachtruhe

Karmel Maria vom Frieden - Leben in Freundschaft mit Gott